Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme
  • E-Mail: info@hjk.de
  • Telefon: +49 8233 77963-0
  • Fax: +49 8233 77963-11
  • Kontaktformular

Neues und Wissenswertes

22. 01. 2019

Kostengünstig und robust - der neue Drucksensor PrimAtü 10 für sehr niedrige Drücke von HJK made in Germany


Pressemitteilung am 22.01.2019 

In der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Reinraumtechnik, Feinzugtechnik, bei der Füllstands- oder Strömungsmessung – in vielen Anwendungen müssen Differenz-, Über- oder Unterdrücke bis in kleinste Druckbereiche erfasst und dargestellt werden. Als Druckaufnehmer zur Messung von sehr niedrigen Drücken in nichtaggressiven Gasen hat HJK Sensoren + Systeme den PrimAtü 10 im Portfolio.


„Herstellen lassen wir den Druckmessumformer bei einer Firma in Deutschland, mit der wir schon länger eng zusammenarbeiten“, erklärt Hans-Jürgen Kaiser von der HJK Sensoren + Systeme GmbH & Co. KG. Der mit dem PrimAtü 10 erfasste Druckbereich kann zwischen 0...50 Pa bis 0...1000 hPa frei definiert werden.


Die Druckmessung erfolgt über einen piezoresistiven Siliziumsensor, der den erfassten Differenzdruck in ein druckproportionales Ausgangssignal wandelt. Dieses kann uni- oder bidirektional gewählt werden. Die Gesamtgenauigkeit beträgt 1 % vom Endwert. Als Standard-Ausgangssignal ist 0 bis 10 Volt oder Stromausgang möglich. Optional ist eine digitale Schnittstelle, RS485 ModBus, erhältlich. Als weitere Ausgabemöglichkeit ist ein Display zur optischen Anzeige vorhanden.


Der Messumformer kann je nach Ausführung mit einer 24 VDC/VAC oder einer 230 VAC-Versorgungsspannung betrieben werden. Bei der Bestellung kann für die angezeigte und über die Schnittstelle ausgegebene Druckeinheit zwischen Pa, hPa, mbar und psi gewählt werden – ohne Mehrkosten.


Über zwei Taster kann der Druckmessumformer abgeglichen werden. Ein Taster dient zum Abgleich des Nullpunkts, ein weiterer zum Abgleich der Amplitude. Der robuste PrimAtü 10 kann durch Wandverschraubung oder mit optionalem Hutschienenadapter in Schaltschränken einfach montiert werden.


Weiterführende Informationen finden Sie Opens internal link in current windowhier

18.12.2018

Mechanische Druckschalter von HJK gewährleisten unkomplizierte Drucküberwachung

Pressemitteilung am 18.12.2018 
Nicht immer wird zur Drucküberwachung ein Sensor mit analogem oder digitalem Ausgang benötigt. Oftmals genügt ein Schaltsignal. Für die unkomplizierte Drucküberwachung bei minimalem Aufwand bietet HJK Sensoren + Systeme kostengünstige und zuverlässig arbeitende mechanische DesignFlex-Druckschalter von WorldMagnetics.

Der passende Druckschalter für jeden Einsatz
Die kleinen, robusten Druckschalter sind vielseitig einsetzbar und eignen sich für die einfache Messung von Überdruck, Differenzdruck und Vakuum. Erhältlich sind sie in verschiedenen Versionen:

  •     als Druckschalter ohne zusätzlichen Mikroschalter für einen Schaltstrom bis 40 mA für die Messung von Differenzdruck, Überdruck oder Unterdruck
  •     als Druckschalter mit Mikroschalter für hohen Schaltstrom bis 25 A und mit gewollter Hysterese für die Messung von Differenz-, Über- oder Unterdruck

Dabei kann bei den einzelnen Schaltermodellen nach Bedarf zwischen fest voreingestellten bzw. frei einstellbaren Schaltpunkten gewählt werden. Für den Einsatz der Druckschalter ist weder Strom- noch Batterieversorgung notwendig.

„Unsere Kunden schätzen die zuverlässigen, unkompliziert zu handhabenden Schalter und wir liefern sie oft mit Rahmenverträgen regelmäßig über mehrere Jahre aus“, erklärt Hans-Jürgen Kaiser von der HJK Sensoren + Systeme GmbH & Co. KG.

Wer spezielle Vorgaben für den benötigten Druckschalter hat, den unterstützt HJK dabei, den passenden Druckschalter für die jeweilige Anwendung zu finden. Auf Anfrage können Schalter mit speziellem Gehäusematerial, individuellen Tests, Screenings oder Schaltpunkten oder auch kundenspezifischem Gehäuse-Design angeboten werden.  

Weiterführende Informationen zu den mechanischen DesignFlex-Druckschaltern von WorldMagnetics finden Sie Opens internal link in current windowhier  zur Funktionsweise - Video

06. 11. 2018

Transducer SP 844

Wiederverwendbarer Drucksensor und Dome von HJK erlauben vielfältigen Messeinsatz ohne Kontaminierungen

Pressemitteilung am 6.11.2018
Ursprünglich für die invasive physiologische Druckmessung beispielsweise auf der Intensivstation, in der Urologie oder Gastroenterologie entwickelt, wird die Messung mit Transducer und Dome wegen ihrer Vorteile inzwischen in immer mehr Einsatzbereichen angewendet. Eine Membrane im Dome trennt Messmedium und Drucksensor voneinander und verhindert so eine Kontaminierung des Messmediums.

„Durch den Einsatz von Meßzellen mit verschiedensten Druckbereichen und bei Bedarf kundenspezifische Gehäuse ergeben sich viele Anwendungsgebiete, meist im Bereich der Medizintechnik“, erklärt Hans-Jürgen Kaiser von der HJK Sensoren + Systeme GmbH & Co. KG. Dazu gehören auch Dialyse und Hämofiltration. „Mittlerweile wird der Transducer sehr oft in Geräte eingebaut.“ Das hat den Vorteil, dass der Sensor sicher verbaut ist und der Dome sich sehr leicht aufsetzen lässt. Ein Herunterfallen des Sensors ist somit ausgeschlossen.

Die Bedienung eines wiederverwendbaren Transducers für die invasive physiologische Druckmessung ist denkbar einfach. Angeboten wird er von HJK mit Klick-Dome oder Bajonett-Dome und passendem Zubehör von der Halterung bis zum Kabel. Damit ist der Drucksensor sofort einsatzbereit. Vorkonfektionierte Starterpakete und Monitoring-Set vereinfachen die Anwendung zusätzlich.

Der Dome bzw. das Monitoring-Set sind für den Einmalgebrauch. Die Einwegartikel aus Kunststoff sind unkompliziert zu entsorgen. Da der Transducer wiederverwendbar ist, muss im Gegensatz zum Einweg-Transducer hier keine Elektronik und kein Kabel weggeworfen werden. „Unter Umweltaspekten ein Gedanke, der nicht vernachlässigt werden sollte.“ Messgenaue Drucksensoren für sensible Anwendungen

Die robusten Drucksensoren bieten höchste Messgenauigkeit bei hohem Überlastungsschutz bis 10.000 mmHg. Die Goldauflage gewährleistet eine problemlose Reinigung und somit die hygienische Anwendung des Transducers.

Merkmale der HJK-Transducer im Überblick:

  •     Druckbereich -30 bis +300 mmHg
  •     Empfindlichkeit 50 µV / V / cmHg (Quasi-Standard für physiologische Druckmessung)
  •     Versorgungsspannung 4 – 8 VDC oder VAC bis zu 5 KHz
  •     Temperaturbereich +10 bis +40 °C  

Weiterführende Informationen zum wiederverwendbaren Transducer mit Einweg-Dome finden Sie Opens internal link in current windowhier

07. Mai 2018

Wir stellen aus auf der Messe CompaMed 2018

Die Messe CompaMed (Komponente für die Medizintechnik), ist eine Teilmesse der Medica in Düsseldorf. Hier finden Sie Lösungen für die Medizintechnik. Geht es um Druckmessung oder -überwachung? Dann freuen wir uns auf Ihren Besuch. Sie finden uns - wie jedes Jahr - in Halle 8A auf Stand M04

Gelände- und Hallenplan CompaMed / Medica

Pressemitteilung Januar 2017

(pressebox) (Merching, 23.01.2017) Bei einigen Anwendungen sind Drucksensoren gefragt, die sofort einsetzbar sind und keine großen konstruktiven Maßnahmen erfordern, bevor sie eingesetzt werden können. Die neuen Drucktransmitter der Serien HDS 4711, HDS 4712 und HDS 3011 müssen nicht erst in ein Gehäuse montiert werden. Mit ihnen lassen sich Druck, Füllstände oder Volumenströme sofort messen und kontrollieren. „Die neuen Drucksensoren in unserem Lieferprogramm funktionieren nach dem Motto: Anschließen und messen“

zurInitiates file download Pressemeldung

07. Juli 2016 -> Drucksensoren mit Signalaufbereitung, pin-kompatibel mit HoneyWell

Relativ-, Differenz- und Absolutdruckmessung mit signalaufbereiteten Drucksensoren von HJK Sensoren+Systeme, als Einsatz von Drucksensoren der Serien 140PC / 160PC von HoneyWell. Auf vielfachen Kundenwunsch bietet HJK mit der H01-Serie einen pin-kompatiblen Ersatz an.  

Mit der H02-Serie ist auch ein Sensor mit Strom-Ausgang im Programm, der den Einsatzbereich auf viele Industriebereiche und Applikationen stark erweitert. Kundenspezifische Kalibrierungen sind ebenso möglich wie Versionen für Platinen-, sowie Schaltschrank-Montage mit und ohne Gehäuse.

Die Sensoren sind geeignet für trockene, nicht aggressive Gase, haben einen Verpolungsschutz und sind verfügbar in Druckbereichen von 20 hPa bis 10.000 hPa. Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis, um auch kostensensitive Anwendungen bedienen zu können.

13. August 2015

Relaunch der neuen Homepage von HJK Sensoren + Systeme ist abgeschlossen und geht online. Wir haben der Forderung "mobile first" Rechnung getragen und die neue Homepage entsprechend designed. 

WebDesign und Typo3-Umsetzung der Seite stammen von der agentur coalo, unserer Werbeagentur aus Augsburg. Gemeinsam mit dieser haben wir auch eine einfache Navigation auf Basis eines Farbleitsystems entwickelt, mit der es sich auf unserer neuen Seite jetzt noch einfacher zurecht finden lässt.

Letzte Aktualisierung   29. Januar 2019

Messebeteiligungen

Unsere nächsten Messen

ComPaMED 2019 in Düsseldorf  

  • Halle 8A - Stand M04
  • 18. - 21. November 2019 
  • (Montag - Donnerstag) Laufzeit 4 Tage