Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme
  • E-Mail: info@hjk.de
  • Telefon: +49 8233 77963-0
  • Fax: +49 8233 77963-11
  • Kontaktformular

Relativ-, Absolut-, Differenzdruck, Vakuum

Immer diese verschiedenen Druckeinheiten..

Pa, bar, PSI, Inch-WS und was noch?  Wir helfen Ihnen beim umrechnen.

Sie finden im Internet ausreichend Hilfsmittel und Umrechnungsmöglichkeiten. Auch viele, mit denen Sie nicht wirklich etwas anfangen können. Wir haben Ihnen die für unsere Drucksensoren und Druckschalter relevanten Einheiten zusammengestellt.

Folgende Überschlags-Faktoren können Sie zur Kalkulation und Übersicht berücksichtigen (genauer geht es mit unserem Umrechner).

Druckeinheit (Überschlags)-Faktor
=============== ===============
mbar = hPa 100 Pa
bar = 1000 mbar 100 kPa bzw. 0,1 MPa
PSI 70 hPa
Inch WS / Inch H2O 2,5 hPa
mWS / m H2O 100 hPa
mmWS / mm H2O 0,1 hPa = 10 Pa
mmHg bzw. Torr 1,33 hPa = 133 Pa

Absolutdruck, Relativdruck, Differenzdruck, Unterdruck

Absolutdruck 

  • Im Weltraum herrscht kein Druck, sondern Vakuum. Sobald man in die Erd-Atmosphäre kommt, nimmt der Druck kontinuierlich zu und wird auf Meereshöhe 1013,25 hPa bei Normalbedingung sein. Der barometrische oder Umgebungsdruck ist ein Absolutdruckwert (p,abs.)    Absolutdruck (p,abs.) ... bezogen auf Vakuum.
  • Ein Absolutdrucksensor hat nur einen Druckzugang (Druckanschluss oder Loch)

Relativdruck

  • Der relative Druck ist eine relative Beziehung zwischen zwei Drücken, wobei ein Druck immer der herrschende Luftdruck (barometrische Druck oder Umgebungsdruck) ist.     Druck (p,rel.) ... relativ zum Umgebungsdruck
  • Ein Relativdrucksensor hat in der Regel einen Druckanschluss (wenn ein Differenzdrucksensor verwendet wird, bleibt ein Druckanschluss offen zur Umgebung)

Unterdruck (Vakuum)

  • Unterdruck kann auch als negativer Relativdruck bezeichnet werden. Bezugspunkt ist auch hier der Umgebungsdruck. In einem Gefäß herrscht dann Unterdruck, wenn dieser kleiner als der Umgebungsdruck ist. Der maximal vorkommende Unterdruck ist dem Umgebungsdruck betragsmäßig gleich. Bei einem herrschenden barometrischen Druck von 900 hPa kann also der max. Unterdruck -900 hPa sein.
  • Ein Unterdrucksensor ist im Prinzip wie der Relativdrucksensor, an dem kein Über-, sondern Unterdruck angeschlossen wird.

Differenzdruck

  • Ist der Druckunterschied zwischen zwei Drücken. Gängige Anwendung ist die Fließgeschwindigkeitsmessung mit Hilfe einer Blende
  • Ein Differenzdrucksensor hat 2 Druckanschlüsse. Die Druckdifferenz kann ein positives oder negatives Vorzeichen besitzen, je nach Bezugspunkt, p1 oder p2.

Gewohnte Druckeinheiten

Je nach Branche werden schon immer "eigene" oder besser gesagt die gewohnten Druckeinheiten verwendet.

Damit die Umrechnung oder Überschlags-Kalkulation einfacher wird, anbei ein paar kleine Hilfen zur Umrechnung.

Die korrekte Druckeinheit ist übrigens seit langem Pascal (Pa)

Das Pascal ist eine abgeleitete SI-Einheit des Drucks. Sie wurde nach Blaise Pascal benannt. Sie ist definiert als

1 Pa = 1 kg/(m·s²) = 1 N/m²

Ein Pascal ist also der Druck, den eine Kraft von einem Newton auf eine Fläche von einem Quadratmeter ausübt.

Ausgang in Relation zum Druck

Die Signalaufbereitung bestimmt den gewünschten Ausgang. Je nach Bedarf können Sie erhalten

  • mV
  • Volt
  • mA
  • Digitalausgang