Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme
  • E-Mail: info@hjk.de
  • Telefon: +49 8233 77963-0
  • Fax: +49 8233 77963-11
  • Kontaktformular

Wiederverwendbarer Transducer SP 844

Eigenschaften

  • Wiederverwendbarer Drucksensor zur Messung des physiologischen Druckes
  • Keine “Naßverbindung” zwischen Transducer und Dome-Membrane erforderlich
  • Sehr hoher Überlastschutz (10.000 mmHg)
  • Problemlose Reinigung durch Goldauflage
  • Hohe Messgenauigkeit
  • Für hohe dynamische Belastungen
  • Einfache Handhabung des Einmaldomes, der problemlos zu füllen ist
  • Sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis
  • Stecker-Montage für alle Patienten-Monitore möglich
  • Kurzes Adapterkabel am Sensor + separates Monitorkabel, daher sehr flexibel bei Systemwechsel
  • (Alternativ mit 2,8 m Kabel / ohne Adapterkabel)
  • Hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer
  • Hygienische Anwendung

Hauptmerkmale

  • Druckbereich -20 … +300 mmHg
  • Empfindlichkeit 50 µV / V / cmHg (Quasi-Standard in physiologischen Druckmessung)
  • Versorgungsspannung 15 VDC oder VAC
  • Temperaturbereich +10 … +50 °C

Transducer SP 844Initiates file downloadDownload Datenblatt

Video

Im nachfoldenden kurzen Film können Sie sehen, wie einfach die Verwendung des wiederverwendbaren Transducers und das Aufbringen des Domes ist (bei 1:32). Gut zu sehen ist die luftblasenfreie Befüllung des Domes (bei 2:18) ...

Bitte beachten Sie: Invasive Blutdruckmessungen dürfen nur von autorisiertem Fachpersonal bzw. unter dessen Kontrolle durchgeführt werden. Die letztendlich gewünschte Zusammenstellung des Monitoringsets und Durchführung der invasiven Druckmessung variiert endsprechend den Vorstellungen der jeweiligen Anwender. Verantwortlich für das Festlegen der exakten Regeln und Arbeitsschritte ist der Anwender bzw. das Krankenhaus. Um optimale Messwerte mit dem Transducer SP 844 / SP 840 und dem Monitoringset zu erzielen und die Sicherheit des Patienten zu gewährleisten, sollten die Anweisungen in der Bedienungsanleitung beachtet und in der angegebenen Reihenfolge ausgeführt werden.

Den ausführlichen Text finden Sie auf unserer downloadbebilderten Bedienungsanleitung Initiates file downloadDownload Anleitung

Erhältliche Versionen

Für die invasive physiologische Druckmessung (Blutdruck, intrakraniell, Gastroenterologie, Urologie) :

SP 844

  • Kopplung des Domes auf Transducer mit Klick-Verbindung
  • mit Adapterkabel (SP 844)
  • ohne Adapterkabel auf Anfrage, (SP 844-03, mit 2,8 m Kabel)

SP 840

  • Kopplung des Domes auf Transducer durch Bajonettierung (1/8 - Umdrehung)
  • Früherer Standard, Transducer über Philips beziehbar
  • Einwegmaterial für diesen Transducer von HJK ab Lager erhältlich

SP 854

  • Transducer für den Einbau in medizinische Apparate
  • Druckmessung z.B. in Dialyse-Systeme, Medikamenten-Zuführung, Infusionspumpen, Urologie, Hämofiltration
  • Datenblatt

MDT 

  • Transducer für andere Druckbereiche auf Anfrage

Transducer SP 844

SP 844 mit Transducer-Halter in Stativ-Klemme 84-381.

Prüfen des Transducers

Hinweis für die Medizintechnik-Abteilung

Die Empfindlichkeit des Transducers ist

  • 5 µV/V/mmHg (= 50 µV/V/cmHg)
  • bei 5 V Versorgung somit: 
  • -> 25 µV/mmHg

Signal-Ausgang ist dann bei einem Druck von:

  •   75 mmHg ->  1,875 mV
  • 150 mmHg ->  3,750 mV
  • 225 mmHg ->  5,625 mV
  • 300 mmHg ->  7,500 mV
  • 600 mmHg -> 15,00  mV
  • Werte jeweils ± 0,5% v.EW.

Sie haben kein Manometer mit Druckerzeugung? Wir bieten Ihnen ein Tisch- und / oder ein Handheld-Gerät an: Sehen Sie hier

SP 844, SP 854

Nicht die Erst-Investition ist maßgebend, sondern die Folgekosten.

Wenn Sie den Transducer regelmäßig einsetzen, dann lohnt sich der von uns angebotene wiederverwendbare Transducer in kurzer Zeit. Abgesehen davon reduzieren Sie den Müll und schonen unsere Umwelt. Bei unserem Transducer haben Sie nach der Messung weder elektronische Komponente noch Kabelstücke zu entsorgen. Lediglich klar definierten Kunststoff in geringen Mengen. 

SP 854 / MDT

Ohne / mit Montagering

für frontseitige oder rückseitige Montage.

Sie haben einen anderen Druckbereich als den physiologischen Druck zu messen? Drücke bis 2 bar sind möglich. Fragen Sie uns bitte an.